CESARE PAVESE – DIE KATZEN WERDEN WISSEN (Der tod wird kommen) DE

.

..

Cesare Pavese

 

Die katzen werden wissen

(Der tod wird kommen)

 

 

 

Wieder wird es regnen

auf dein sanftes Pflaster,

ein Regen, so leicht

wie ein Atemhauch oder ein Schritt.

 

Wieder werden Wind und Morgen

zart erblühen,

wie unter deinem Schritt,

wenn du heimkehrst.

 

Zwischen Blumen und Fensterbänken

werden die Katzen es wissen.

 

Es wird andere Tage geben,

andere Stimmen werden sein.

Ganz alleine wirst du lächeln.

Die Katzen werden es wissen.

 

Du wirst alte Worte hören,

mude Worte und verbrauchte,

so wie abgelegte Kleider

vergangener Feste.

 

Auch du wirst deine Gesten haben.

Du wirst Worte erwidern –

Frühlingsgesicht,

auch du wirst deine Gesten haben.

 

 

Die Katzen werden es wissen,

Frühlingsgesicht;

und der leichte Regen,

der hyazinthene Morgen,

die das Herz dem weiten,

der nicht mehr auf dich hofft,

sie sind das traurige Lächeln,

das du alleine lächelst.

 

Es wird andere Tage geben,

andere Stimmen und Erwachen.

 

Leiden werden wir, wenn der Morgen graut

Frühlingsgesicht.

..

.

Cesare Pavese – Die katzen werden wissen (Der tod wird kommen)

 

 

 

Cesare Pavese

 

 

Cesare Pavese (* 9. September 1908 in Santo Stefano Belbo; † 27. August 1950 in Turin) war ein italienischer Schriftsteller.

Er schloss mit dem jungen Schriftsteller Italo Calvino Freundschaft und war der erste, der als sein Lektor dessen Werke las. Später bezeichnete der inzwischen berühmte Calvino ihn als „meinen idealen Leser“. Nach dem Krieg zog er zunächst nach Serralunga di Cera, später nach Rom, Mailand und schließlich nach Turin. 1945 trat er der kommunistischen Partei Italiens (PCI) bei. Pavese gewann 1950 den Literaturpreis Premio Strega für Der schöne Sommer (La bella estate). In einfühlsamen Erzählungen und Kurzromanen hat er unter anderem die dörfliche Welt Piemonts beschrieben.

In der Nacht vom 27. zum 28. August 1950 nahm sich Cesare Pavese in einem Hotelzimmer in Turin mit Barbituraten das Leben.

 

 

 

Cesare Pavese

Ausgewählte Werke

 

Prosa

 

Der Kerker (Il carcere, 1938)
Der schöne Sommer (La bella estate, 1940)
Unter Bauern (Paesi tuoi, 1941)
Am Strand (La Spiaggia, 1941)
Das Haus auf der Höhe / auch: Das Haus auf dem Hügel (La casa in collina, 1942)
Feria d’agosto (1945)
Der Genosse (Il compagno, 1947) [3]
Gespräche mit Leuko (Dialoghi con Leucò, 1947) [4]
Der Teufel auf den Hügeln (Il diavolo sulle colline, 1948)[5]
Die einsamen Frauen (Tra donne sole, 1949)
Junger Mond / auch: Der Mond und die Feuer (La luna e i falò, 1950)
Das Handwerk des Lebens (Tagebuch 1935 – 1950; Il mestiere di vivere, 1952)
Sämtliche Erzählungen (Racconti, 1960)
Die Wiese der Toten
Ciau Masino (posthum 1968)
Andere Tage andere Spiele

Lyrik

 

Lavorare stanca (1936)
La terra e la morte (1947)
Verrà la morte e avrà i tuoi occhi (1951)
Hunger nach Einsamkeit – Sämtliche Gedichte
Sämtliche Gedichte (Düsseldorf 1988 – ISBN 3-546-47406-6)

 

 

 

Alle gedichte
von Cesare Pavese

 

hier

 

www.yeyebook.com

 

Sharing culture!

Das könnte Dich auch interessieren …